Keshe-Energie: Das gefährliche Spiel mit dem Äther


Der Alchemist erkennt das größere Ganze, denn dahinter steckt mehr, als nur reine Materie
Der Alchemist erkennt das größere Ganze, denn dahinter steckt mehr, als nur reine Materie

Ganz toll. Da hat die Welt drauf gewartet: Freie Energie von zu Hause aus bastelbar, für jedermann! Nahezu alle, die einigermaßen handwerklich begabt sind und/oder Bauanleitungen lesen können, dürfen sich dieser tollen Technik erfreuen und das mit Materialien aus dem Baumarkt.

 

Und so schwer ist das gar nicht - sagt man. Ein paar Spulen hier, ein bisschen Gans (Gas-Nano-Partikel) da und fertig ist der Magrav (elektro-nuklear-magnetischer Energiegenerator). Am Ende generiert das System in seinem Kern das magnetische Kraftfeld, das der Mensch als Magnetfeld der Erde kennt. Die Einheit generiert magnetische Felder, die Stoffe und Atome durchdringen können, ohne deren Eigenschaften zu verändern. (?????)

Ich will und kann gar nicht auf die spezifische Funktionsweise der Keshe-Energie eingehen, nur so viel ist inzwischen bewiesen: Es funktioniert!!! Und das scheint offensichtlich das Einzige zu sein, was die Menschen interessiert. In vielen Foren geht es im Grunde nur darum, ob der Generator nun funktioniert oder nicht und ob der Schmerzlinderungsstift auch wirklich heilen kann. Ja und ja. Der Generator funktioniert und der Heil-Stift heilt. Doch was steckt hinter der Technologie, die Begrifflichkeiten wie Nano und Plasma enthält?


Plasma ist nicht gleich Plasma

So kennen die meisten Plasma: z. B. in der Plasmalampe
So kennen die meisten Plasma: z. B. in der Plasmalampe

Nein, ich habe jetzt kein Physikstudium absolviert, nur um diesen Artikel zu schreiben. Deshalb beschränke ich mich auf die Aussagen von Peter Mehmet Çatı. Er ist Alchemist und hat sich mit der Keshe-Energie eingehend beschäftigt, vieles davon nachgebaut, getestet und für funktionttüchtig befunden. So weit, so gut.

 

Generell kann man sagen, alles ist in Ordnung. Das Prinzip ist schlüssig, zumindest für den Alchemisten, doch genau an dem Punkt sollte man stutzig werden. Denn genau das ist es, was der Alchemist tut, er geht in die Tiefe und bezieht alles mit ein - vor allem Bewusstsein.

 

Und jetzt kommen wir in einen Bereich, der uns zum Nachdenken anregen sollte. Hinter dem, was Keshe pauschal als Plasma bezeichnet, steckt weitaus mehr. Çatı nennt es den Äther. Der Duden beschreibt den Äther sehr vereinfacht so:

  1. (gehoben) Weite, Raum des Himmels
  2. den Weltraum durchdringendes feines Medium, durch dessen Schwingung sich die elektrischen Wellen ausbreiten
  3. (griechische Philosophie) lebendiger, feiner Urstoff, Weltseele

Darüber hinaus gibt es noch die Definitionen aus der griechischen Mythologie, der Physik und der Chemie. In der Chemie ist der Äther eine Klasse chemischer Verbindungen, welche aus Alkoholen unter Austritt von Wasser entstehen (natürlich auch wieder sehr vereinfacht ausgedrückt). In der Physik ist der Äther schon etwas mehr als nur eine materielle Verbindung, hier wird der Äther als "Medium", z. B. für Licht, beschrieben, aber immer noch als Substanz. Das liegt wohl daran, dass die Chemie und die Physik der Materie sehr angetan sind. Erst wenn wir in die griechische Mythologie eintauchen, wird es richtig spannend, denn was dem Äther hier nachgesagt wird, hat mit der Entstehung der Materie als solches zu tun.


Der Äther - die Weltseele

Der Äther: Lebendiger, feiner Urstoff, Weltseele - aus ihm geht alles hervor
Der Äther: Lebendiger, feiner Urstoff, Weltseele - aus ihm geht alles hervor

Eine personifizierte kosmologische Idee. Als eine der Grundsubstanzen, aus denen sich das Weltall gebildet hat. Als die Weltseele, von der alles Leben Anfang und Gedeihen empfängt. Als der Himmelsraum, als Wohnung der Götter gedacht. Das substantielle Wesen Gottes, welches gedacht wird als ätherisches, künstlerisches Feuer, von dem alles Sein, Leben und Denken stammt. [Quelle]

 

Der Äther ist quasi ein Medium. Mal wieder sehr vereinfacht ausgedrückt, ähnlich einer CD. Eine CD ist ein Medium und als Rolling zunächst völlig neutral und leer. Nun liegt es an mir, welche Informationen ich auf diese CD übertrage.

 

Ich kann nun mit verschiedenen Mitteln Informationen auf diese CD bringen. Dafür benötige ich einen Rechner, mit dementsprechender Hard- und Software. Und es muss mir jemand die einzelnen Vorgänge beschreiben.

 

Nun kommt es darauf an, welchen Musikgeschmack ich habe. Mit Sicherheit werde ich nichts auf diese CD programmieren, was nicht meinen Vorlieben entspricht. Und ich möchte im Endergebnis, dass sich die Musik auf der selben "Wellenlänge" befindet, wie ich mich emotional. Oder, ich möchte, dass die Musik mich auf eine bestimmte "Wellenlänge" bringt, so dass sich meine Emotionen anpassen. Wer sich schon einmal mit Masaru Emoto ("Die geheime Macht des Wasser" Doku) beschäftigt hat, der weiß, wie viel Einfluß Frequenzen auf unseren Körper haben, der ja zu über 80% aus Wasser besteht. Und Musik ist nichts anderes als Frequenzen getragen auf/durch Wellen.

 

Kommen wir wieder zurück zum Äther. Der Äther ist neutral. Er kann nun mit allem "gefüllt" werden. Mit Materie, aber auch mit Bewusstsein. Im Prinzip mit allem was ist, denn er ist ja "Das substantielle Wesen Gottes". Auch wenn der Äther "nur" ein Medium ist, so ist er doch in der Lage, alle Stufen hindurch zu bestehen. Er ist immer vorhanden. Deshalb verschwindet auch nichts sondern transformiert lediglich. Gleich einer CD, welche man immer wieder neu programmieren kann oder nehmen wir hier lieber einen USB-Stick. Die Informationen darauf können x-beliebig verändert und gelöscht werden. Was bleibt, ist der Stick - was bleibt, ist der Äther.

 

Natürlich kann man den Äther nicht mit etwas Materiellem vergleichen. Um zu verstehen, was der Äther ist, studieren und forschen Menschen teilweise ein Leben lang und das schon seit Menschengedenken.


Was hat das alles mit der Keshe-Energie zu tun?

Bild: Keshe Foundation
Bild: Keshe Foundation

Wie schon erwähnt, vom Prinzip her ist alles in Ordnung. Es funktioniert und die Technik tut, was sie soll, nämlich Energie erzeugen und heilen. Doch es steckt weitaus mehr dahinter, als nur mal eben ein Apparätchen zu bauen und es in eine Steckdose zu stecken, damit es Strom erzeugt. Oder einen Heilstift zu benutzen, damit der Krebs eben mal verschwindet.

 

Warum geben wir kleinen Kindern kein scharfes Messer in die Hand? Damit es sich und andere nicht verletzt. Und weil es nicht die Erfahrung und das Bewusstsein hat, mit diesem Werkzeug umzugehen. Das leuchtet wohl jedem ein. Es käme auch keiner auf die Idee, eine Bauanleitung für die Atombombe ins Netz zu stellen. Davon abgesehen, käme man auch gar nicht an die Zutaten ran.

 

Keshe selbst erwähnt immer wieder, wie wichtig es ist, dass der Erbauer seiner technischen Geräte eine positive Einstellung haben sollte, sonst kann es sein, dass sie nicht funktionieren. Ja, vielleicht nicht so, wie sie sollten. Aber wie dann? Es muss doch im Umgekehrten auch eine Funktionialität geben, oder etwa nicht? Wenn das Positive wirkt, dann wirkt doch das Negative auch. Dem Äther ist es egal, in was er sich transformiert. Er ist und er bleibt, in welcher Form auch immer.

 

Selbstverständlich behauptet jeder von sich, er verfüge über das notwendige Bewusstsein, solch eine Technologie zu bauen. Sonst würde er es nicht tun. Jetzt kommen wir in den paradoxen Bereich. Ein Alchemist verfügt über dieses Bewusstsein und genau deshalb lässt er die Finger davon. Weil er sich bewusst ist, dass dies ein Spiel mit dem Feuer (Äther = künstlerisches Feuer) ist. Ein Alchemist kann heilen, kann Materie umwandeln, ja, sogar Organe wieder wachsen lassen. Im Prinzip könnte er alles, doch er tut es nicht. Warum? Weil er so in die Seelenebene eingreift. Und jede Seele hat ihre Aufgabe.

 

Ein Alchemist erklärte mir einmal, dass es zwei Arten von Krebs (bzw. unheilbare Krankheiten) gibt. Die eine ist dazu da, uns auf etwas aufmerksam zu machen. Sie gibt uns die Chance in uns zu gehen und wieder eine Ordnung herzustellen. Ist diese Ordnung wieder hergestellt, geht das Leben weiter. Die andere Art ist dazu angelegt, um den Sterbeprozess einzuleiten, der unumgänglich ist. Die Seele hat sich diesen Weg zum Sterben ausgewählt und hat nun die Möglichkeit, noch Dinge zu klären, bevor sie geht. In diesen Prozess darf man nicht eingreifen.


Der Fall aus dem Paradies oder die Trennung vom höheren Selbst

Technologie führte bei den Atlanter zur Trennung von Gott und vom höheren Selbst und schließlich zum "Untergang"
Technologie führte bei den Atlanter zur Trennung von Gott und vom höheren Selbst und schließlich zum "Untergang"

Wir wären nicht die erste Zivilisation, die sich in der Technologie verliert. Technologie lenkt uns ab, hält uns im Außen und lässt uns unser Vertrauen in die eigenen göttlichen Fähigkeiten vergessen. Das wurde den Atlantern schließlich zum Verhängnis und das, obwohl sie über ein hohes Bewusstsein verfügten.

 

Jetzt stelle man sich vor, was das Spiel mit der Technologie mit uns Menschen anrichtet, wenn daran schon eine ganze Hochkultur zerbrach. Die Mayas hingegen, gingen in eine völlig andere Richtung. Sie blieben bei der Verbindung mit der Natur und sich Selbst und wurden mit einem Aufstieg in eine höhere Dimension belohnt. Es heißt doch immer: Die Atlanter gingen unter, die Mayas stiegen auf.

 

Wer mehr über die Geschichte von Atlantis wissen will und warum wir uns vor solch Technologien in Acht nehmen sollten, der kann diesen Beitrag von Harald Kautz-Vella lesen: http://www.maras-welt.de/2016/04/27/das-spiel-des-freien-willens/

 

Wozu bitteschön brauchen wir ein Raumfahrtprogramm, wie Keshe es sich wünscht? Erst sind es Raumschiffe, dann Sternentore. Wer die Stargate-Serie verfolgt hat, der weiß, dass Portale nicht nur über einen "Ausgang" verfügen, sondern dass man damit auch jede Menge unliebsames Weltraumgesindel heraufbeschwören kann.

 

Das ist alles nur Science-Fiction? Aber nicht doch. Lest Euch mal die Zukunftsvisionen von Keshe durch. Und wer weiß schon, was es mit den ganzen Magrav-Generatoren wirklich auf sich hat, die ja WELTWEIT angeboten werden. Wer garantiert mir, dass sie nicht am Ende für etwas ganz anderes eingesetzt werden? Zumal er ja schon angekündigt hat, dass wenn die Keshe-Foundation (aus welchem Grund auch immer) einmal nicht mehr existiert, alle mit der Foundation geschlossenen Verträge an die UNO weitergegeben werden.

 

"Der Unterhalt des Generators ist gesichert, auch wenn die Keshe-Stiftung nicht mehr besteht, da sie letztendlich der UNO übergeben werden wird." [Quelle]

 

Sehr suspekt!!!


Keshe-Energie und die Risiken aus der Sicht eines Alchemisten

Zum Schluß noch die Videos von Peter Mehmet Çatı. Er erklärt noch einmal eindringlich und für jedermann verständlich, wo die Risiken bei dieser Technologie liegen. Bitte hört es Euch aufmerksam an und zieht Eure Schlüsse daraus.

 

Ich bitte auch diejenigen, die so begeistert sind, von dieser Technologie, sich ins Bewusstsein zu rufen, was sie damit anrichten können. Verfallt nicht in Hochmut und bedient nicht Euer Ego, nur um Euch selbst und anderen etwas zu beweisen. Kehrt lieber in Euch und erkennt Eure Fähigkeiten, die keiner Technologie bedürfen.

Keshe & freie Energie 1.TEIL

Keshe & Freie Energie - Risiken? 2.TEIL


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Gaby (Donnerstag, 28 April 2016 09:03)

    Eben, welches Bewusstsein!
    denn:
    >Außerirdische studieren die Informationen unseres Ätherkörpers, denn sie müssen alle Zusammenhänge kennen, um ein System erfinden zu können, das uns in völlige Abhängigkeit bringt.<
    Isa Denison, Der Göttliche Code Bd. 2, S. 74

    Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Interessen der Außerirdischen:
    1. eine vollständige Einnahme unseres Planeten Erde
    2. Ausbeutung und Versklavung der Menschen
    3. entführt und mißbraucht Menschen, um menschliche Emotionen zu studieren
    Isa Denison, Der Göttliche Code Bd. 2, S. 101

  • #2

    juergen (Donnerstag, 28 April 2016 14:45)

    Was für ein Thema und welch guten Anstöße, liebe Mara. Bei den Gefahren, sehe ich bei dem Wasserstoff Einsatz ähnliche Risiken. Wenn man ein Fahrzeug mit Explosionsmotor mit Wasserstoff betreibt wird das Wasser explodiert, und zwar ca. 3500 mal in der Minute. Wasser ist flüssiges Bewusstsein und merkt sich das was ihm zugefügt wurde. So einfach ohne Rücksichtnahme geht das nicht. Wenn der Äther eingefangen wird (ewiges Bewusstsein) und damit Dinge in Gang gesetzt werden die wir nicht einschätzen können, ist das erst mal ein Experiment. Wenn wir erkennen das es nicht gut ist haben wir es sofort zu stoppen und nicht als Selbstläufer bis in alle Ewigkeit laufen zu lassen. Etwas zu machen ohne die Auswirkungen zu wissen ist natürlich und bei Erkenntnis das es ungut ist, ist sofort damit aufzuhören. Z.B. nach dem ersten Atombombentest, hätten wahre Menschen sofort damit aufgehört. Unmenschen hingegen finden soetwas toll und gebrauchen derlei Untergangsgeräte auch, denn sie dienen ja dem Untergang und nicht dem Aufbau. Wenn Keshe die Unterlagen und Verträge der UN gibt kann sich jeder normal Denkende ausrechnen das alles dem Dämon übergeben wird.
    Magnetmororen sind da besser, weil sie aus den Magnetfledlinien des Erdmagnetfeldes deren Feldströmungen aufnehmen und wieder abgibt. Die Magnete klinken sich in die Feldströmungen ein, beinahe jedenfalls. Auch da gibts bestimmt tausend verschiedene möglichkeiten. Die Geräte von Nicola Thesla sind wahrscheinlich die Naturverträglichsten, denn Thesla war ein inkarniertes zivilisiertes hohes reifes Bewusstsein.
    Derzeit ist die Technik noch bewusst in Richtung Schatten ausgerichtet. Schauberger hingegen sagt = "ihr bewegt falsch, Implusion stat Explusion", und am Falschen wird wider besseren Wissens festgehalten und das hat System, der Schatten kann nicht anders. Zerstören statt aufbauen.
    Mit dem Raumfahrtprogramm wird die Ebene 4 verstärkt. Bewusstsein wird in ebene 4 gefangen genommen.

    einfaches Beispiel was mit altem Wissen geschehen kann. Heute kauft man Kartoffeln im Geschäft und somit weiß keiner wann die Kartoffeln in die Erde kommen und wann man sie erntet. Wir haben Heizung und haben somit verlernt uns selbst auf Themperatur zu bringen. Wir haben Taschenrechner und somit beobachte ich wie Leute 2 & 2 mit einem Rechner ausrechnen. Raumfahrt dient den Wesen die nicht in der Lage sind ihre Körper zu verlassen um andere Planeten zu besuchen. es gibt Leute die permanent AKEs haben = Außerkörperliche Erfahrungen. da kannste überall hin. Mond und Mars wurden zu Tabuzonen, bei den Remuthviuewern, erklärt. Das reizte. so jezut gucke ich mir die Links an und hoffe etwas das ich im Thema blieb.
    Viel Spass in der Ewigkeit jürgen

  • #3

    evmage (Donnerstag, 28 April 2016 16:17)

    Vielen Dank, liebe Mara, das hast Du wieder sehr gut "rüber gebracht"!
    Ich habe mich vergangenes Jahr schon gewundert, als Keshe an die Öffentlichkeit ging und allen Staatsoberhäuptern der Erde seine Technologie anbot hat als Geschenk, wenn diese Frieden stiften würden. So in etwa habe ich es im Gedächtnis.
    Jeder aufgeklärte Mensch weiß, dass die UNO gegründet wurde, um die Ziele der Eliten voranzutreiben um letztendlich die NWO zu installieren. Es sind inzwischen alle Nationen dort "gefangen", außer dem Vatikan und noch zwei oder drei Staaten!
    So sollte jedem klar sein, wess Geistes Kind die Keshe-Foundation ist.
    Danke für den Kommentar von Gaby. Juergen hat ganz recht, es war noch nie so, dass nur verantwortungsbewusste Menschen an Risikotechnologie herangingen.
    Alles spitzt sich zu auf das Ende des Kali Yuga. Verbinden wir uns mit der göttlichen Kraft, dann können wir uns verlassen, dass wir alles bekommen, was wir wirklich brauchen, auch zur Heilung von jeglicher Krankheit.

  • #4

    maras-welt (Donnerstag, 28 April 2016 19:26)

    Danke, Euch allen, für diese tollen Kommentare :-)
    Dadurch wird der Artikel noch ergänzt...

  • #5

    Hermann (Montag, 02 Mai 2016 14:01)

    Wieder guter Beitrag ,liebe Mara.
    Ob Äther oder nicht, letztendlich geht es aus buddhistischer Sicht darum, den eigenen Geist zu erkennen. Denn, aus dem Raum entstehen weiblichen oder männlichen Buddhas ob wir es wissen oder nicht. Geräusche sind Mantras und Gedanken Weisheit, bloß weil sie geschehen können. Jedes Atom schwingt vor Freude und wird zusammen gehalten von Liebe. So steht es im unserem Meditationstext.
    Ich möchte zum Ausdruck bringen, dass auf der absoluten Ebene alles eins ist. Da kann dann Keshe uns egal sein, dann stehen über der uns bekannten Materie.
    Und der scheint mir auch irgendwie unsympathisch zu sein. Also weiter kritisch bleiben und die Dinge hinterfragen. Nur so treten wir aus dem Schatten ins Licht.
    Und Heilung kommt immer zuerst von innen, denn wir haben alle unsere eigene Heilungskräfte, die es gilt aktiviert zu werden durch verschiedene Methoden. Man bedenke, dass wir 72000 Energiekanäle haben.
    Aber ja, ich stehe zur freien Energie, die es zu nutzen gilt, zum wohle aller.
    Schaut euch mal das Video von der neuen Staffel 2016 "Akte X" an. Die erste und letzte Folge sind sehenswert, da es um Verschwörung und freie Energie, geht. Habe leider kein passenden Link.
    Ich meine, das ich etwas ergänzen konnte.
    Viele Grüße