Problem-Reaktion-Lösung: Es funktioniert immer wieder und alle springen auf


Hier ist die Lösung - aber bitte richtungsweisend, mit einem Hauch Verwirrung
Hier ist die Lösung - aber bitte richtungsweisend, mit einem Hauch Verwirrung

Bezüglich des Putschversuches in der Türkei beobachte ich mal wieder verschiedene Medien. Sowohl die Mainstream-Presse als auch die alternativen Medien.

 

Wenn ich mich dann mit verschiedenen Menschen über das Thema unterhalte, zeichnet sich immer das gleiche Bild ab: "Bla, bla, bla...". Ich frage dann immer: "Woher hast Du diese Informationen?". "Na, das kam im Fernsehen!" oder "Das hab ich gelesen!" oder "Ich hab ein Video gesehen, auf YouTube oder Facebook!".

 

Kaum einer von ihnen hat sich einen eigenen Kopf gemacht und dabei eingestanden, dass wir im Grunde gar nicht wissen, was wirklich los ist.

Nur Nachgelabber von Medien, die einem sympathisch sind und glaubwürdig "klingen". Wer immer die Tagesschau schaut, der glaubt auch, was die Tagesschau zu diesem Thema sagt und zeigt. Wer immer wieder die gleichen Blogs liest, der glaubt auch, was manche Sherlock Holmes im Netz so alles aufdecken und frisst es. Die Meinungen dazu werden fast immer eins zu eins übernommen. Diskussionen sind dann nahezu unmöglich, weil sich ja kaum einer eine eigene Meinung bildet sondern nur gebetsmühlenartig das nachsagt, was er gehört oder gelesen hat.

 

Bevor ich weitermache, hier zum wiederholten Male, die Zitate zweier Herren, die genau wissen/wussten, wie der Hase läuft:

 

"Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt."

Jean-Claude Juncker

 

"In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war."

Benjamin Franklin

 

Daran hat sich nichts, aber auch gar gar nichts geändert. Das Prinzip wird immer noch angewandt. Und seit die Welt immer kleiner und kleiner geworden ist, ist sie noch einfacher zu kontrollieren. Und wir fallen immer wieder auf das Prinzip Problem-Reaktion-Lösung herein. Problem erschaffen, Reaktion abwarten, Lösung anbieten. Was übrigens als Verschwörungstheorie gilt. Ja, klar... sag mal einer Kuh, dass sie geschlachtet wird, die nimmt schneller reißaus als Du A sagen kannst.


Medien sind Züge und Weichen

Die Richtung wird immer vorgegeben
Die Richtung wird immer vorgegeben

Eine Weiche ist eine spezielle Gleiskonstruktion einer Bahn, die Schienenfahrzeugen den Übergang von einem Gleis auf ein anderes ohne Fahrtunterbrechung ermöglicht (im Gegensatz zu Schiebebühnen oder Drehscheiben, die eine Fahrtunterbrechung erfordern). [Wikipedia]

 

So wie etwas Spektakuläres geschieht, fahren gleich mal verschiedene (Medien-)Züge los. Jeder fährt in eine andere Richtung. Jetzt kommt es darauf an, auf welchen Zug wir springen. Sind wir einmal drin, ist ein Um-/Aussteigen fast unmöglich. Alle haben ein bestimmtes Ziel, Fahrtunterbrechungen gibt es nicht, also auch keine Möglichkeiten zum Um- oder Aussteigen.

 

Und da die wenigsten Menschen "Spontanreisende" sind, sondern eher "Gewohnheitstiere", ist es für die Medien ein Leichtes die Richtung zu bestimmen und die Menschen auch genau dahin zu führen, wo sie sie haben wollen. Das Blöde daran ist, dass sie uns ihr Ziel nicht verraten. Und ein bestimmtes Ziel haben sie alle.


Ich weiß, dass ich nicht weiß, ...

Märchenstunde: Rotkäppchen kennt jeder und doch ist sie nur eine Fiktion (Erdichtung)
Märchenstunde: Rotkäppchen kennt jeder und doch ist sie nur eine Fiktion (Erdichtung)

Was ich im Laufe meiner Bloggerjahre gelernt habe ist, dass ich nicht auf jeden Zug aufspringe. Und doch bin ich mir durchaus bewusst, dass dies ein schmaler Grad ist. Gerade im Bereich Aufklärung ist es unglaublich schwierig, sachlich und objektiv zu berichten.

 

Und da sich die meisten Dinge außerhalb unseres Fokusses abspielen, sind Spekulationen an der Tagesordnung. Selbst wenn ich an etwas unmittelbar beteiligt bin, kann ich nur meine Wahrheit verkünden. Eine objektive Berichterstattung ist also so gesehen gar nicht möglich.

 

Wir können uns heutzutage weder auf Texte, noch auf Bilder, noch auf Videos verlassen. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass nichts mehr ursprünglich ist. Fast alles wird bearbeitet. Dabei spielen Psychologie und Technik eine tragende Rolle. Die Psychologie zeigt uns, wie wir etwas technisch aufbereiten müssen, damit die Masse es besser annimmt. Alles hat einen psychologischen Hintergrund - wirklich alles. 

 

Die Überschrift in diesem Abschnitt ist übrigens nicht falsch geschrieben. Etabliert hat sich allerdings bei uns der Satz: "Ich weiß, dass ich nichts weiß!". Das würde jedoch heißen, dass wir überhaupt nichts wissen. Und das stimmt so nicht. Sicher wissen wir vieles (bitte hier nicht Wissen mit Glauben verwechseln). Um mir selbst eine kleine Gedankenstütze zu geben, habe ich den Satz offen gelassen, um noch etwas hinzufügen zu können, zum Beispiel: "Ich weiß, dass ich nicht weiß, ob dies oder das, richtig oder falsch ist!" Jetzt ergibt der Satz einen völlig anderen Sinn. Die Quelle des Wissens liegt in uns und kann niemals von außen kommen.

 

Eine Erläuterung dazu habe ich auf cargocollective.com gefunden:

 

„Ich weiß, dass ich nichts weiß“ ist ein geflügeltes Wort, das als verfälschende Verkürzung eines Zitats aus Platons Apologie dem griechischen Philosophen Sokrates zugeschrieben wird. Das Zitat steht bei Platon für die Entwicklung der eigenen Erkenntnis von der Entlarvung des Scheinwissens über das bewusste Nichtwissen hin zur Weisheit als Wissen um das Gute. Zieht man spätere Berichte über die ungeschriebene Lehre Platons heran, lässt sich das Wesen des Guten als identisch mit dem absoluten Einen verstehen. Das sokratische Wissen um das Nichtwissen initiiert damit einen dialektischen Weg, der zum wissenden Nichtwissen der absoluten Transzendenz führt.

Die geläufige Übersetzung von oîda ouk eidōs trifft nicht den Sinn der Aussage. Wörtlich übersetzt heißt der Spruch „Ich weiß als Nicht-Wissender“ bzw. „Ich weiß, dass ich nicht weiß“. Das ergänzende „-s“ an „nicht“ ist ein Übersetzungsfehler, da die Phrase „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ auf Altgriechisch οἶδα οὐδὲν εἰδώς (oîda oudén eidōs) heißen würde. Mit seiner Aussage behauptet Sokrates also nicht, dass er nichts wisse. Vielmehr hinterfragt er das, was man zu wissen meint. Denn dieses vermeintliche Wissen ist nur ein beweisloses Für-selbstverständlich-Halten, das sich bei näherer Untersuchung als unhaltbares Scheinwissen entpuppt. Ein sicheres Wissen findet man bei den Menschen grundsätzlich nicht, deshalb kann man von seinen Ansichten nur vorläufig überzeugt sein. Die Aussage birgt vordergründig das Paradoxon, dass auch das Wissen über das „Nichtwissen“ ein Wissen ist, von dem man nicht sicher wissen kann. Es wird in den platonischen Dialogen von dem Protagonisten Sokrates selbst nicht aufgelöst. Vielmehr enden Platons frühe aporetische Dialoge häufig in Ratlosigkeit. Das geflügelte Wort ist als Verkürzung der Verteidigungsrede des Sokrates entlehnt, die von Platon überliefert wurde:

Hier weiterlesen - sehr interessant!!!


Ich weiß, dass ich nicht weiß, ob Erdogan ein Wahnsinniger ist

Einsteins Definition von Wahnsinn - es gibt noch viele andere Definitionen
Einsteins Definition von Wahnsinn - es gibt noch viele andere Definitionen

Die Tage nach dem Putschversuch in der Türkei haben mir mal wieder ganz deutlich gezeigt, welche Meinungen gebildet worden sind. Ich kann bei Gesprächen bzw. Diskussionen mit Menschen gleich erkennen, über welche Medien derjenige seine Informationen bezieht.

 

Und wenn ich dann frage: "Woher hast Du diese Informationen?", erhalte ich immer wieder die Antwort: "Naja, aus den Medien. Zeitung, Radio, Fernsehen." "Ok", sag ich dann: "...aus den gleichen Medien, die allgemein als Lügenpresse bezeichnet werden?" - "Naja, in dem Fall wird schon was dran sein!"

 

So, so... hier werden ganz offensichtlich nur die Rosinen herausgepickt. Nachrichten, die nicht mit unseren Glaubenssätzen übereinstimmen werden negiert. Umschalten, solange, bis wir eine Quelle finden, die unsere Einstellung und Überzeugung nur bestätigt und dann... rauf auf den Zug. "Na also! Ich hab`s doch schon immer gewusst und die wissen es auch!"

 

Ich möchte am aktuellen Beispiel Erdogan einmal aufzeigen, wie wunderbar das funktioniert:

 

Auf einmal will ganz Deutschland gewusst haben, dass Erdogan ein Wahnsinniger ist. "Erdowahn" wird er betitelt. Solche Titel werden von den Medien kreiert (in dem Fall von der heute-Show 2014 und übernommen von der Satiresendung extra 3). Wobei sich die Mainstream-Medien hier sehr bedeckt halten. Unwörter entstehen so und Wörter des Jahres. Google spuckt bei dem Suchbegriff "Erdowahn" insgesamt ungefähr 203.000 Ergebnisse aus. Wow... und das innerhalb kürzester Zeit. Den wird Erdogan nie wieder los, nicht einmal nach seinem Tod. Damit geht er in die Geschichtsbücher ein.

 

Jetzt, unmittelbar nach dem Putschversuch, entstehen wiederum andere Begriffe, die die Menschen in Zusammenhang mit Erdogan antriggern: Todesstrafe, Demokratie, Diktatur, Inszenierung usw. Ich will hier jetzt keine Partei für Erdogan ergreifen, jedoch einmal kurz erwähnen, dass wir hier in Deutschland auch die Option zur Todesstrafe haben (siehe Lissaboner Vertrag). Von einer Demokratie kann hier auch schon lange keine Rede mehr sein. Die BRiD-ReGIERung macht doch schon seit ewigen Zeiten, was sie will. Das Volk wird hier nicht nur nicht gefragt, es wird übergangen und zwar in allen Belangen. Genauso wenig, wie Zitronenfalter Zitronen falten, vertreten unsere sogenannten Volksvertreter das Volk - schon, aber halt in die falsche Richtung. Dass Angela Merkel eher einer Diktarorin gleicht als einer christlich demokratischen Volksvertreterin, dass kann auch keiner mehr bestreiten. Sie MACHT was sie will und wer nicht nach ihrer Geige tanzt wird abgeschossen. Und sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst, was wurde hier nicht schon alles inszeniert?

 

Nur ein geringer Teil der Deutschen schimpft so über die BRiD, wie es der große Teil gerade über Erdogan tut. Da stelle ich mir doch gleich die Frage: Ist das nur Ablenkung von den Unzulänglichkeiten im eigenen Land? Um nochmal auf die Todesstrafe zurückzukommen: Hier in Deutschland werden die Menschen nicht per Gericht zum Tode verurteilt, nein, hier geschehen viel fiesere Dinge. Tagtäglich werden Menschen ihrer Existenz beraubt und zwar so einschneidend, dass der Tod wahrscheinlich eher eine Erlösung wäre. Demzufolge ist das für mich die wesentlich schlimmere Bestrafung. Unsere ReGIERung weiß, dass Lebende mehr wert sind als Tote.


Vor der eigenen Türe kehren

Vor den Türen der anderen ist es immer schmutziger als vor der eigenen
Vor den Türen der anderen ist es immer schmutziger als vor der eigenen

Wenn irgendwo etwas passiert, auf politischer Ebene, holen alle ihre Besen raus und meinen dort kehren zu müssen. Wenn es jedoch um tatsächlichen Schmutz (im Sinne einer Kehrwoche geht), dann halten wir unsere Grenzen millimetergenau ein. Wir entfernen dabei kein einziges Staubkorn vom Nachbarn. Das geht uns ja nichts an.

 

Wenn es aber um "politischen Schmutz" geht, dann werden wir auf einmal alle ganz fleißig. Allerdings nicht in dem Sinne, dass wir Taten folgen lassen, an den Ort des Geschehens gehen und mal so richtig aufräumen, sondern hier beschränken wir uns lediglich auf die verbale Anteilnahme, in Form von gut gemeinten Ratschlägen, Hetze und Besserwisserei. Und das alles nur auf Grund von Hörensagen.

 

Und wenn dann mal einer auf den eigenen "politischen Schmutz" aufmerksam macht, dann holt die Mehrheit gleich die Gummistiefel, die Stelzen oder die dunklen Brillen raus. Entweder übergehen oder übersehen. So läuft das hier. Den eigenen Schmutz, den man tagtäglich sieht, nimmt man irgendwann nicht mehr wahr.


Wieder eigene Meinungen bilden, nachdenken, hinterfragen, abwägen

Die Macht der Manipulation: Fülle die Hohlköpfe mit richtungsweisenden Ideen
Die Macht der Manipulation: Fülle die Hohlköpfe mit richtungsweisenden Ideen

Sind wir denn schon so verblödet, dass wir uns zu einem Thema keine eigene Meinung mehr bilden können, nicht mehr darüber nachdenken, nichts mehr hinterfragen und abwägen?

 

Also mir geht dieses Ambossdenken (Amboss = ein unflexibler Block "worauf man schlägt") tierisch auf die Nerven. Für meinen Geschmack sitzen viel zu viele Menschen wie die Papageien auf den Dächern und quatschen einfach nur alles nach.

 

Aber warum auch denken. Das machen doch die Medien für uns. Die kennen doch unsere Vorlieben und Glaubenssätze, schließlich haben sie uns dahingehend konditioniert. Die wissen ganz genau, wo sich das Wespennest befindet. Ein guter Journalist ist auch ein guter Psychologe und wenn es um Auflagen geht, dann werden alle Register gezogen. Bei mir geht es nicht um Auflagen, deshalb dümpel ich auch mit meinen Leserzahlen irgendwo unter tausend Besuchern täglich. Aber das ist mir sowas von egal. Auch wenn ich nur noch einen Leser habe, ich mache weiter und werde mich hüten, das zu schreiben, was das Schlafschaf gerne lesen möchte, dafür gibt es Blöd & Co. Ich habe für mich erkannt, dass 90% davon, nichts mit mir zu tun hat.

 

Wenn ich über eine Situation oder über ein Ereignis nachdenke, stelle ich mir immer ein paar Fragen. Die erste und für mich wichtigste Frage ist: "Was hat das alles mit mir zu tun?" Darauf folgen eventuell weitere:

 

Wurde mir unmittelbar dadurch Schaden zugefügt? Wenn ja, welcher?

Kann/will/muss ich etwas ändern? Wenn ja, inwieweit?

Interessiert mich das Thema überhaupt?

Bin ich überhaupt in der Lage die Wahrheit herauszufinden?

Was steckt wirklich dahinter? Hier einmal die Medaille umdrehen und die andere Seite beleuchten.

Was für Konsequenzen hat es, wenn ich mich aus einem Thema komplett raushalte?

 

Ich stelle mir nicht immer alle Fragen. Das ist situationsbedingt, aber immer auf das Jetzt bezogen. Allerdings muss ich zugeben, dass auch ich mich hin und wieder in einem Thema wiederfinde und erst kurze Zeit später bemerke: Ups... jetzt bist du wieder voll drin! Schnell raus da... Erst dann finde ich mich wieder und kann einen Standpunkt einnehmen, in dem ich mir o. g. Fragen stelle.

 

Natürlich ist ein "sich überhaupt nirgends einmischen" auch blöd. Somit könnten sie ja tun, was sie wollen. Doch bei den meisten Situationen benötigen sie dringend unsere Gedankenenergie, um aus einer Erbse einen Elefanten zu machen. Weil vieles hausgemacht ist und erst richtig an Größe und Aufmerksamkeit gewinnt, wenn wir uns alle darauf einlassen. Sie brauchen unsere Zustimmung, damit sie später Dinge rechtfertigen können, die wir im "normalen" Zustand nicht akzeptiert hätten.

 

Feindbilder zu schaffen ist eine gängige Praxis. Das hat mit Putin schon ganz gut funktioniert und zuvor mit Gaddafi und Hussein und jetzt eben mit Erdogan. Sie entscheiden wer gut ist und wer böse. Wo vorher noch miteinander gekuschelt wurde, wird jetzt das Messer in den Rücken gerammt. Ach, wie gut, dass wir bemerkt haben, dass der oder der doch ein Böser ist. Das haben wir vorher gar nicht bemerkt. Wir sind so lange getäuscht worden! So ein Quatsch, die wissen ganz genau, mit wem sie es zu tun haben - immer!


Problem-Lösung-Reaktion

Und hier noch ein kleines Video über die Problem-Reaktion-Lösung-Strategie. Zwar wird in diesem Video das ganz große Ziel erläutert, doch was im Großen geht, geht auch im Kleinen. Das erleben wir immer wieder, schon seit Jahrzehnten.

Problem Reaktion Lösung (3 Schritte zur Weltherrschaft)


Wirtschaftskiller

Wer wissen will, wie sie es früher gemacht haben, dem empfehle ich entweder das Buch oder diesen Dokumentarfilm: Economic Hit Man.

Economic Hit Man - Doku


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    juergen (Donnerstag, 21 Juli 2016 15:43)

    Hallo Mara, wiedermal genial zusammengefasst.
    Das mit dem GLAUBEN sehe ich so = eine alte Religion, sagen wir mal ca. 5800 Jahre, installiert eine neue Religion um Menschen zu fangen, sagen wir mal vor ca. 2000 Jahren. Die erste Religion hat für sich das Nehmen und Besitzen installiert und das Unwerte der neuen Religion hat; Geben ist seeliger denn Nehmen, installiert. Danach wurden von der alten Religion weitere Religionen als Ausweichräume installiert. So ist global die Menschheit in irreseinsinnige Glaubenskonstrukte gefangen. Blöd genug um eufeinander loszugehen; ein Funke nach Jahrelangen aufhetzen reicht und die Reise geht los.
    So habe ich es mir selbst zur Aufgabe gemacht nichts zu GLAUBEN. Entweder ich weiß etwas oder ich denke darüber nach. Und durch das sich mit vielen Dingen Beschäftigen, sammelt man Erfahrungen und diese Erfahrungen sind dann Wissen. Was ich erlebt habe ist geschehen. Natürlich darf ich mir von Irreseinsinnigen nicht erklären lassen was geschehen ist, denn dann käme ich wieder ins Glauben. Siehe 9/11 Kram und das Stockwerkszusammenbrechen auf Grund von Hitzeentwicklung und der ganze Blödsinn. Wers glaubt.

    Problem Reaktion Lösung wird in allen Bereichen des Lebens angewendet. Schule funktioniert ebenfalls so, das geht dort über Noten. erreichst Du das Lernziel (nicht die Wahrheit sondern das Lernziel) nicht bekommst Du eine schlechte Note. Also selbstständiges Denken führt zu Scheiß Noten. Noten sind nicht für den Menschen, das ist ein fataler Irrtum, sondern fürs System. Je besser die Noten je besser ist der Benotete Systemtauglich/Systemverwertbar = Bioroboter = öffentlicher Dienst.

    Ach ja, "einmischen" findet schon durch Veröffentlichungen statt oder einfach mal was erzählen. So sagte ein Bekannter, "glaub ich nicht , wo sind die Beweise" (es ging um vieles Verschiedenes, Aliens Ufos usw.). Dann machte ich mit ihm das Wolkenauflösungsspiel. Es funktionierte bei ihm sofort. Er sagte; "das glaubt mir keiner denn ich kann es keinem beweisen." Da sagte ich; "was interessiert Dich das was andere glauben, Du weißt es jetzt und darauf kommt es an."
    Und so kommt man täglich immer weiter ins WISSEN und Glaube war gestern.
    Oder der Satz von Karl Heinz Deschner "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?"
    Ha, da fällt mir eine kleine Begebenheit in der Gemeindeverwaltung ein. 15 Euro für falsch parken und ich weigerte mich zu bezahlen wegen OWIG usw. Es ging vors Gericht. Zuvor sagte der Abteilungsleiter in der Firma Gemeindeverwaltung. Wenn sie gewinnen dann bezahl ich die Prozesskosten und wenn ich gewinne dann müssen halt sie bezahlen. Tja vors Gericht und die Rechtslage erklärt und nachgefragt ob die Richterin denn eine Staatliche wäre usw. das ganze Programm. Da ich als Mensch auftrat musste sie die Akten schließen und die Kosten an die Staatskasse bringen. Ich mit dem Beschluss zum Gemeindebediensteten und eine Rechnung mitgebracht über meine Auslagen. Er weigerte sich zu bezahlen. Dann traf ich ihn irgendwann mal wieder und klopfte ihm auf die Schulter und sagte; "ein öffentlicher Dienst im Glauben, nicht im Wissen". Das Damoklesschwert der unbezahlten Rechnung schwebt weiterhin über ihm, so soll es sein. Nachdenken wird für solche Bioroboter eher schwierig, die funktionieren nur und tun restlos alles was auf einem von Oben vorgelegten Stück Scheißhauspapier gekrickelt steht. Denken, selbstständig DENKEN Fehlanzeige. Die sind wie Longinus, und kreuzigen auftragsgemäß. Hier siehe der Untertan https://youtu.be/0G81XL2gQ6A

  • #2

    juergen (Donnerstag, 21 Juli 2016 15:43)

    Teil 2 mein Text war zu lang

    Insgesamt kann man sich aus vielen Dingen heraushalten und zum Betrachter werden, das erspart Nerven und Zeit. Man nimmt immer weniger an dieser MATRIX teil. Man wird jedoch immer im Sklavenstaus gehalten, übers Geld. Und Zahlst du nicht wird gepfändet, und zwar solange bis der letzte Rest deines Blutes aus dir hinausgesaugt ist. Schöne heile Welt.
    Das hat etwas mit Person und Mensch zu tun. Alles was wir Unwissenden Idioten erarbeitet haben ist auf die Person eingetragen, der Mensch besitzt nichts. Das Grundbuchamt trägt nichts auf den Menschen um und Notare schmeißen Menschen aus ihre Kanzleien, hab ich alles durch. (Roboterpersonenwelt/ Totenkultwelt) Die Person, oder der Name der Person gehört dem Staat. Gut das BRD kein Staat ist. Aber das ist ein weites Thema. MATRIX,Lug und Trug und die Verführung den eigenen freien Willen zu vergessen und als Unselbst ausgebeutet, wird man irgendwann als Kolateralschaden entsorgt.

    Ich denke wir sollten uns der Menschwerdung widmen und sich selbst als Mann oder Weib erkennen als Sohn und Tochter und nicht mehr glauben.

    Die Nativen brauchten nicht an Manitu zu glauben, denn sie waren/sind im WISSEN um Manitu. Das kann ein Gläubiger nicht nachvollziehen, das geht nicht durch seine Hirnschranke durch.

    Wir können diese gemachte Welt nur durch unser erworbenes WISSEN in den harmonischen Ursprung zurückführen, denn mit GLAUBEN werden wir nur verführt und werden/sind so Diener des Schattens. Der Schatten tritt mit einem freundlichem Lächeln im Gesicht auf und die Gläubigen fallen immer wieder drauf rein und stimmen so ihrem eigenen Untergang zu.

  • #3

    Mara (Donnerstag, 21 Juli 2016 15:50)

    Liebe Mara!

    Das ist wieder mal GENIAL! :)
    ... vor allem diese Fragen!
    Hab ich mir gleich kopiert und werde sie mir ausdrucken!

    Ich habe mich mit dieser Erogan-Geschichte kaum auseinandergesetzt,
    weil ich fast alle dieser Fragen für mich mit Nein beantwortet habe.

    ... aber da ich, dank (oder fluch ;) ) eines Freundes, nun doch bei fb bin,
    kann ich auf diese Weise, Deine und andere tolle Gedanken verbreiten! :)


    Wünsche Dir
    eine WUNDERvolle Zeit! :D
    Ganz liebe Waldgrüße
    Mara

  • #4

    andreas (Donnerstag, 21 Juli 2016 17:45)

    hallo mara, interessant ist doch, dass erdogn und wer immer ihn suffliert, quasi 1 zu 1 hitlers reichtstagbrand kopiert und zum anlaß GEMACHT haben, "aufzuräumen". das ist nicht verrückt, das ist eiskaltes kalkül. geschichte wiederholt sich, sagt man. nein, menschen mit macht folgen trivialen, selbst inszenierten kausalketten, um noch mehr zu knechten. tatsächlich liegt diese variante wahrscheinlich bereits in den schubladen mancher anderer politkasten. frankreich ist ja schon nahe dran.
    hinter dem kalkül, aber erst dahinter lauert der wahn und das böse. die tat selbst ist folgerichtig und generalstabsmäßig nachvollziehbar.

  • #5

    Kalimohan (Donnerstag, 21 Juli 2016 22:36)

    Wahrlich blöd ist leider, dass 'sie' immer die Gedankenenergie bekommen, wie Du es gut bezeichnet hast. Sobald das nicht mehr der Fall ist, haben die Menschen und der Planet schon gewonnen. Es ist aber auch immer schwieriger, je mehr Menschen, streng kontrolliert, im System integriert sind. Je mehr Menschen unter 'deren' Kontrolle im System, umso mehr Gedankenenergie.

  • #6

    HäxMäx (Montag, 25 Juli 2016 15:44)

    Es ist wahrlich köstlich:

    Sie gehen daher und sagen, dass Sie nicht wissen, ob Erdogan ein Tyrann oder sonstiges ist, weil Sie die deutschen Presseerzeugnisse sowie Rundfunkbetreiber für Lügenpresse halten und Leute, die ihre Informationen daher beziehen, als blind titulieren.
    Nun gut, das kann man sehen wie man will.
    Aber sich dann hinzustellen und zu sagen, Frau Merkel wäre vielmehr ein Diktator als ein Volksvertreter lässt mich sehr schmunzeln. Woher nehmen Sie dann auf einmal dieses Wissen für Ihre Meinungsbildung? Haben Sie mit Frau Merkel gesprochen oder sind Sie gar eine Beraterin, die ihr rund um die Uhr zur Seite steht? Könnte es nicht sein, dass Sie hier auch auf gezielte Propaganda hereinfallen?

    Und, woher nehmen Sie die Erkenntnisse, dass wir keine Demokratie mehr in Deutschland haben? Ist Ihnen bewusst, dass es keine unmittelbare bzw. direkte Demokratie in Deutschland gibt? Hierzulande gibt es die repräsentative Demokratie, d.h. das Volk wählt den Volksvertreter, der ihrer Meinung nach am Besten das deutsche Volk vertreten könnte. Ist er gewählt, ist er sicherlich verpflichtet, dem deutschen Volke zu dienen. Allerdings ist er an Weisungen nicht gebunden. Und vor allem, muss er das deutsche Volk nicht bei jeder Entscheidung um Rat fragen.
    Aber alle vier Jahre wiederholt sich dieses Prozedere. Und das unterscheidet uns von der Diktatur, wo es dem Volk eben nicht offen steht, den Volksvertreter in freier, geheimer und gleicher Wahl zu bestimmen.
    Wenn Sie volles Mitspracherecht wollen, müssen Sie eine Verfassungsänderung anstreben und die direkte Demokratie einführen. Und dann würde in Deutschland Stillstand herrschen, weil 80 Millionen Menschen niemals auch nur annähernd auf einen gemeinsamen Nenner kommen. Und selbst wenn es dann das Reglement der absoluten Mehrheit gibt, sprich 50,1% gewinnt, dann würden auch wieder Stimmen "Betrug" und "Ungerechtigkeit" schreien.

    Und, wenn Sie schon so scharfsinnig sind und Platon anführen, dann müssten Sie sich selbst einem Paradoxon ergeben und sagen, dass Sie über Ihr selbst angeeignetes Wissen auch nicht wissen, ob dieses richtig ist. Welche Information ist richtig, welche ist falsch? Wenn ich eine Information für mich als richtig erachte, woher weiß ich dann, dass diese auch wirklich richtig ist und nicht vielleicht doch eher unrichtig?
    Wenn ich die Medaille umdrehe, welche ist denn nun die richtige und welche die falsche Seite? Und genau das würde uns alle in kompletter Unwissenheit belassen. Denn es gebe keinen Weg aus diesem Teufelskreis.

  • #7

    Hermann (Montag, 25 Juli 2016 23:55)

    Mara, ich werde immer dein Leser sein und wenn ich nur noch der einzige bin.
    Ich könnte jetzt auch einiges schreiben, aber wir Wissen ja wo der Hase läuft.
    Guter Artikel.
    Viele Grüße

  • #8

    juergen (Dienstag, 26 Juli 2016 00:12)

    @Häx Mäx toller Name.
    Sieh mal was hier global geschieht. Und nun bedenke wem Du die Stange hälst.
    Deine Energie ist fühlbar. Nah dran am Träumer oder Systenling. Übel übel übel.
    erwache häx mäx. oder verdiene deine 40 Silberlinge wie es immer schon geschieht? 40 Silberlinge bekommen die Chembomberflieger? 40 Silberlinge bekommendie BRD Statisten in Berlin? 40 Silberlinge bekommen Polizisten die wider Ihrer Überzeugung arbeiten?= auf Anfrage einige Insideinfos. Winneden? München? Nizza? Paris? usw.
    Der Schatten hat diese gemachte Welt vereinnahmt und immer mehr erkennen den Schatten, sogar in ihren eigenen Handlungen. Somit ist ist den Erkenntnisgewinnern der Weg zum innerlichen Wandel gegeben = und es geschieht. Ich bin froh das Mara so viele Fragen aufwirft um den letzten Funken von eigenen Hirn anzuregen und zu aktivieren. Deine Statemants kommen aus der Schattenwelt. Wandle Dich oder tauche ab. Wenn Du aufrecht bist, teile Deinen Klarnamen mit und Deine Emaildadresse, und lasse jegliche Korespondenz in die Öffentlichkeit. Gerne besuche ich Dich für einen direkten Austausch..

  • #9

    HäxMäx (Dienstag, 26 Juli 2016 10:15)

    @juergen

    Ich werde nichts dergleichen tun, was ein angeblich Erwachter von mir verlangt. Und warum sollte ich das auch? Tun Sie das, "juergen"? Ist das Ihr Klarname?

    Wenn Sie mir schon tolle Bezeichnungen wie Träumer oder Systemling geben, so habe ich auch einen schönen Titel für sie: Querulant!
    Und, was soll ich sehen, was global geschieht? Amokläufe, die sofort als terroristische Anschläge betitelt werden, obwohl es gar keine fundierten Erkenntnisse darüber gibt?
    Russland als bösen Buben darzustellen, obwohl die NATO sich über vertragliche Absprachen hinwegsetzt?
    Ich hole mir keinesfalls meine Informationen bzw. - noch schlimmer - bilde meine Meinung aus den Medien, sondern mache mir selbst Gedanken.
    Aber sicherlich wollen Sie sogar so weit gehen, dass diese Amokläufe und vermeintlichen Anschläge sogar von der Regierung selbst inszeniert sind, um ein Feindbild zu schüren.
    *Ironie an* Klar, in einem Land mit über 80 Millionen Einwohnern machen ja ein paar Tote den Kohl nicht fett. *Ironie aus*

    Sie sollten Sich einmal vor Augen führen, was ich als angeblicher "Systemling" oder auch "Schlafschaf" tue. Ich gehe nicht hin und betitele Ihresgleichen in irgendeiner Form.
    Ich versuche sogar eine vernünftige Diskussion zu führen, in denen Quellen und vermeintliche Beweise hinsichtlich des Für und Wider der Meinungsbildung angeführt und untersucht werden.
    Aber entkräftet man einmal einen vermeintlichen Beweis ihrerseits, wird man sofort als "Systemling" oder "Schlafschaf" tituliert. Und dann ist die Diskussion auch sehr bald beendet, weil diese angeblich zu keinem Ergebnis führt.
    Und wenn man ihnen auch noch aufzeigt, dass sie sich selbst in Widersprüchen verfangen, werden sie extrem aggressiv anstatt einzugestehen, dass sie evtl. gerade etwas durcheinander bekommen haben.

    Und was die "Insideinfos" angeht, die können Sie sich sparen. Mein Schwager ist bei der Polizei, daher benötige ich keine Infos über die vermeintlichen Abgründe, vor denen wir stehen.

    Meine Statements kommen also aus der "Schattenwelt". Weil ich es widersprüchlich finde, sich hinsichtlich eines fremden Staatsoberhauptes keine Meinung bilden zu wollen bzw. zu können, weil man angeblich desinformiert wird, sich dann aber anmaßt, eine Meinung über das eigene Staatsoberhaupt bilden zu können.
    Und ich habe lediglich aufgezeigt, dass Mara ihre gebildeten Meinungen ebenfalls hinterfragen müsste, da sie sich auf Platon bezieht. Aber das tut sie offensichtlich nicht. Sonst könnte sie eben keine so gefestigte Meinung über Frau Merkel haben.

    Ich schließe meine Kommentar damit, dass es in den 60er Jahren auch einmal einen Menschen gab, der angeblich erwacht war und seine Jünger über die wahre Welt aufklärte: Charles Manson.

  • #10

    maras-welt (Donnerstag, 28 Juli 2016 07:34)

    @Hermann:
    Wenn Du mein letzter Leser wärst, dann würde ich nur noch für Dich schreiben - versprochen :-)

    @Jürgen:
    Dieses HägMäg auf meiner Seite ist offensichtlich trollig unterwegs. Heißt für mich, ich habe in ein Wespennest gestochen. Da ist Hopfen und Malz verloren. Wie Du schon erkannt hast, steht er/sie (nicht einmal das wissen wir) auf der Schattenseite. Ich jedenfalls gebe da keine Energie mehr rein. Ist mir echt zu schade.
    Wenn er/sie/es noch weiter hier rumstänkert und meint uns überzeugen zu müssen, von was auch immer, gibt`s ein virtuelles Hausverbot und alle Kommentare werden unkommentiert gelöscht. Das ist das Schöne an einem eigenen Blog.

    @HägMäg:
    Jetzt reicht`s... Deine Kommentare will hier keiner lesen. Jeglicher weitere Kommentar von Dir wird in Zukunft gelöscht. Wer hier auf meinem Blog kommentiert, hat sich zu benehmen. Wer das nicht kann wird "rausgeschmissen".

  • #11

    HäxMäx (Donnerstag, 28 Juli 2016 16:15)

    @Mara
    So viel zur Meinungsfreiheit und vermeintlicher Zensur!

  • #12

    maras-welt (Donnerstag, 28 Juli 2016 23:24)

    Jep!!!

  • #13

    artur (Sonntag, 31 Juli 2016 11:17)

    @ Klarnamen.. witzig.
    jürgen ! Ganz deiner Meinung... das Bewustsein ändert sich schlagartig, wenn man die Erkenntnis erlangt. Ich war selbt von Geburt bis zur späten Jugend ein Systemopfer ohne es bemerkt zu haben. Jetzt... na jetzt bemühe ich mich dem System kein Opfer mehr zu sein. Gehöre gerne zum Wandel.... und ich weiss, dass man seinen ... auraffen muss. Weg vom Konsum, weg von Kosmetik und Pharma, weg vom Handy und TV etc. Weg vom Internet und den Meinungsmedien. Hin zur Natur und hin zum Gärtnern... jürgen du musst doch nur die Menschen / Personen / Systemlinge / Opfer oder wie auch immer fragen; Wievielen Bäumen hast du in diesem Jahr ein neues Leben geschenkt? Mehr muss man nicht fragen... Dabei spreche ich nicht von Aufforstung nach Plan und Linie im eigentlichen Sinne... ich spreche von Liebe der Natur gegenüber. Schöpfer sein...

    @ Häx Häx... kein Kommentar.

    @ alle Leser...
    Lasst uns anfangen mehr Verantwortung zu übernehmen. Lasst uns dem Konsum und der Ausbeutung der Ressourcen ein Ende setzen. Lasst uns liebevoll gärtnern, lasst uns leben und für einander sorgen. Selbst habe ich es zwar noch nicht geschafft... habe mich aber auf den Weg gemacht, zurückzukehren.

    Gruss