Eil-Appell an die SPD-Parteispitze

Eigentlich wollte ich mich ja aus diesem ganzen Koalitionsdingens raushalten. Ich meine, ist sich jemand dieser Konstellation schon mal so richtig bewusst geworden: Schwarz-Rot??? Aber in Zeiten, in denen es einen schwarzen US-Präsidenten gibt, eine Frau an der Spitze Deutschlands und einem Regierungswechsel in Baden-Württemberg nach über 50 Jahren, da braucht man sich über so etwas tatsächlich nicht wundern. Trotzdem ist es so, als würden hier in Zukunft Ostern und Weihnachten auf einen Tag fallen. Jetzt streiten sich der Weihnachtsmann und der Osterhase darüber, wie das Fest gefeiert werden soll. Dass der Weihnachtsmann die besseren Karten hat, das ist auch unbestritten.

 

Zudem wissen wir ja aus Erfahrung, dass solche Koalitionsverträge eher der Dekoration dienen, als der Leitlinie zukünftiger Regierungspolitik. Die wichtigen Themen werden traditionsgemäß verschoben, negiert oder ganz platt gemacht. Sie dienen nur dem einen Zweck, nämlich fröhlich, Tag ein Tag aus, darüber zu debattieren, wenn überhaupt. Während dieser Amtsperiode wird es genügend aktuelle Themen geben bzw. werden welche erschaffen, um solche Punkte in den Hintergrund zu rücken. Auch das kennen wir zur Genüge. 

 

Warum ich mich dann trotzdem einigen Protesten bzgl. des Koalitionsvertrages anschließe? Weil ich denke, sie sollen wissen, dass wir sie nicht einfach machen lassen, was sie wollen. Ohne diverse Einwände oder Vorschläge hätten wir nicht den geringsten Einfluss auf die Politik. So erkennen sie, dass wir informiert und mündig sind. Das ist der Grund, warum ich auch hier wieder aufrufe, den "Roten" Druck zu machen, sich für die sozialen und moralischen Werte einzusetzen und sich nicht zu verkaufen.

 

Die Albert-Schweitzer-Stiftung hat jetzt einen Eil-Appell an die SPD-Parteispitze gestellt, den Tierschutz zu erweitern und klare Forderungen zu erheben.

 

Hier könnt Ihr unterzeichnen:

 

Eil-Appell an die SPD-Parteispitze


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0